≡ Menu

Überwachen und Strafen

so heißt ein berühmtes Buch von Michel Foucault. In diesem Buch geht es um die Entwicklung der Verwahrungs- und Bestrafungsmechanismen in menschlichen Gesellschaften. Vom köperlichen Beschränken und Verstümmeln hin zur mehr psychischen Verfahren der Umerziehung. Foucaults Buch hat sehr viel mit Lernen zu tun, auch dem Lernen, Strafen zu vermeiden. und letztendlich wird das ganze Strafkonstrukt in Frage gestellt und der Gedanke nach einer freien Gesellschaft soll zumindest denkbar werden. Strafen scheinen uns unverzichtbar, deshalb warten viele Menschen auch darauf, dass bestraft wird und merken gar nicht, dass sie Möglichkeiten versäumen, während sie auf Bestrafungen warten. Die Strafe folgt auf dem Fuß, heißt es und manchmal kann man lange auf den Fuß schauen und auf die Strafe warten, die eben nicht sofort folgt. So auf Strafe fixiert verpassen wir Möglichkeiten, unser Leben frei zu gestalten. Möglichkeiten der Kontrolle werden dann übersehen. Überwachen ist noch nicht Strafen und Monitoring ist noch etwas weniger als Kontrolle. Wo wäre Kontrolle sinnvoll? Wo Monitoring? Wir wollen das nur in Bezug auf ein kleines Segment des täglichen Lebens beantworten, nur bezüglich des Reifendrucks an einem Fahrzeug. Hier lohnt es sich nicht, auf die Strafe zu warten, denn die besteht in einem Reifenplatzer mit großer Unfallwahrscheinlichkeit. Hier lohnt sich Kontrolle und Monitoring. Wenn wir den Reifendruck elektronisch überwachen, dann können wir 95% der Reifenunfälle ausschließen, ein hoher Prozentsatz. Verzichten wir also auf die Strafe des Reifenplatzers und lassen wir die elektronischen Reifendrucksenoren die Arbeit tun. Wir werden durch den TireMoni Funkempfänger während der Fahrt gewarnt, wenn sich mit dem Reifendruck etwas ändert.
Ideal zum Nachrüsten, auch dann, wenn die werkseitig eingebaute Reifendruckkontrolle ausfällt: www.TireMoni.com
TireMoni empfiehlt kurze Metallventile.

0 comments… add one