≡ Menu

Anregend im Luftdruck

Eine Fahrt mit dem Zug durch Deutschland wirkt auf mich anregend und macht Lust auf eine Fahrt mit dem Motorrad. Vor allem jetzt, zum Beginn des Frühlings. Und doch, sobald ich an eine ausgedehnte Motorradfahrt denke, melden sich schon einige kritische Gedanken wie: „Kann mein Moped überhaupt E10? Taugen die Reifen noch für 1500 Kilometer? Wann sollte die Maschine zum TÜV? etc.“ Dennoch anregend, weil ich die Bilder von der Bahn aus im Kopf habe, die vielen kleinen Straßen, die ich aus dem Zugfenster sehe, die vielen schönen Landschaften und, upps, da sind sie schon wieder, die Bedenken: „erinnere Dich, auf der Bundesstraße bei Offenburg, da hattest Du in manchen Orten 8 Blitzer, es schien eine einzige Geldmaschine für die Gemeinden am Laufen zu sein. Mit der Bahn rolle ich darüber weg, lasse diese geldgeilen Örtchen an der Seite liegen, mit dem Moped müsste ich durch, jeder unbedachte Dreh am Gasgriff würde richtig Geld kosten. Und doch, nichts erreicht das Gefühl auf der Maschine in den Kurven auf einer Fahrt durch den Schwarzwald. Ich habe in den letzten zwei Jahren auch gelernt, wie ich solche Fahrten sicher und Sprit- und Reifensparend gestalten kann. Seit ich meine Moto Guzzi mit einem Reifendruckkontrollsystem von TireMoni nachgerüstet habe halten die Reifen viel länger. Gut, ich war nie jemand, der bei jedem zweiten Tankstopp versuchte, die für Motorradventile ungeeigneten Kompressordüsen zwischen die Speichen zu klemmen, also war ich wohl einige Male mit zu wenig Druck unterwegs.

Das hat sich geändert, zu meiner und der Reifen Freude. Nachrüstmöglichkeit gibt’s hier: TireMoni

Ich fahr zwar eine MotoGuzzi aber den freunden mit der GS geht es sicherlich ähnlich: www.gs-forum.eu

0 comments… add one